DATENSCHUTZ- UND COOKIE-RICHTLINIE

Die Richtlinie richtet sich an die Benutzer der Website http://www.phillips-europe.com/ („Website“) sowie an die Vertragspartner und Kunden des Verantwortlichen.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt in Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des EuropĂ€ischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natĂŒrlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG („DSGVO“).

Die Richtlinie beschreibt die Regeln fĂŒr die Erfassung und Verwendung der Daten der Website-Benutzer, die direkt von ihnen oder durch Cookies und Ă€hnliche Technologien erfasst werden.

  1. VERANTWORTLICHER

Der Verantwortlicher der Daten, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Website gesammelt werden, ist:

  • Phillips Poland spóƂka z ograniczoną odpowiedzialnoƛcią mit Sitz in ChechƂo Pierwsze, ul. Zwycięstwa 32, 95-082 ChechƂo Pierwsze, eingetragen im Unternehmerregister des Amtsgerichts fĂŒr ƁódĆș-ƚrĂłdmieƛcie in ƁódĆș, XX Wirtschaftsabteilung des Nationalen Gerichtsregisters unter der KRS-Nummer 654066, mit der Steuernummer NIP: 701-064-47-54, statistische Nummer REGON: 366145172, mit einem Stammkapital von 1.786.750 PLN („Verantwortlicher“);

  • Telefon: + 48 42 215 34 34;

  • E-Mail: sekretariat@phillips-europe.com;

In allen Angelegenheiten, die mit der Verarbeitung der Daten der Website-Benutzer durch den Verantwortlichen zusammenhĂ€ngen, können Sie uns ĂŒber die oben genannten Adressdaten kontaktieren.

  1. RECHTSGRUNDLAGEN, ZWECKE UND AUFBEWAHRUNGSFRIST FÜR PERSONENBEZOGENE DATEN

  1. Personenbezogene Daten werden vom Verantwortlichen verarbeitet, wenn:

  • die betroffene Person ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten fĂŒr einen oder mehrere bestimmte Zwecke gibt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO);

  • die Verarbeitung fĂŒr die ErfĂŒllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur DurchfĂŒhrung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO);

  • die Verarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, ĂŒberwiegen (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO).

  1. Die Daten der Besucher der Website können zum folgenden Zweck verarbeitet werden:

  • Analyse des Netzverkehrs, GewĂ€hrleistung der Sicherheit der Website und Anpassung des Inhalts an die BedĂŒrfnisse der Benutzer auf der Grundlage des berechtigten Interesses des Verantwortlichen (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO;

  • Beantwortung der gestellten Fragen, Unterbreitung eines bestellten Angebots und DurchfĂŒhrung von Korrespondenz zur Erledigung des Vorgangs auf der Grundlage der Einwilligung des Benutzers und des berechtigten Interesses des Verantwortlichen, d.h. der ErfĂŒllung der WĂŒnsche der Benutzer (Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben a) und f) DSGVO).

  1. Der Verantwortliche kann Marketinginformationen ĂŒber seine Produkte oder Dienstleistungen auf der Website platzieren. Diese Inhalte werden vom Verantwortlichen gemĂ€ĂŸ Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO angezeigt, in Übereinstimmung mit dem berechtigten Interesse des Verantwortlichen, das in der Veröffentlichung von Inhalten im Zusammenhang mit den angebotenen Dienstleistungen und den Werbeinhalten der Aktionen besteht, an denen der Verantwortliche beteiligt ist. Gleichzeitig verletzt diese Aktion nicht die Rechte und Freiheiten der Benutzer, die Benutzer damit rechnen und manchmal sogar erwarten, Ă€hnliche Inhalte zu erhalten, oder es ist ihr direkter Zweck beim Besuch der Website.

  2. Personenbezogene Daten werden bis zum Widerruf der Einwilligung, bis zur Erledigung des Vorgangs oder fĂŒr den Zeitraum gespeichert, der erforderlich ist, um den Zweck zu erreichen, fĂŒr den sie auf einer bestimmten rechtlichen Grundlage eingeholt wurden, und dann bis zum Ablauf der VerjĂ€hrungsfrist fĂŒr die AnsprĂŒche der Parteien im Zusammenhang mit ihrer AusfĂŒhrung.

  3. E-MAIL-KORRESPONDENZ

    1. Der Verantwortlicher verarbeitet die im Inhalt der E-Mail-Korrespondenz enthaltenen Kontaktinformationen ĂŒber Absender und EmpfĂ€nger der E-Mail-Korrespondenz zum folgenden Zweck:

  • Ermöglichung des E-Mail-Kontakts mit dem Verantwortlichen und Kontaktaufnahme mit den EmpfĂ€ngern;

  • Dokumentierung von Vereinbarungen, die mit Kunden, Vertragspartnern und anderen Personen getroffen wurden;

  • Entgegennahme von Briefen, AntrĂ€gen und Anfragen in elektronischer Form, z.B. Klagen, Beanstandungen, sonstige Anfragen;

  • Schutz vor AnsprĂŒchen und Geltendmachung möglicher AnsprĂŒche.

    1. Die rechtliche Grundlage fĂŒr die Verarbeitung der in der E-Mail-Korrespondenz enthaltenen Daten ist:

  • das berechtigte Interesses des Verantwortlichen und der Absender elektronischer Nachrichten (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO) – in Bezug auf die beilĂ€ufige Korrespondenz, das darin besteht, den elektronischen Kontakt mit dem Verantwortlichen zu ermöglichen;

  • die Notwendigkeit, den mit Kunden oder Vertragspartnern abgeschlossenen Vertrag (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO) im Rahmen der fĂŒr den Vertragszweck gefĂŒhrten Korrespondenz zu erfĂŒllen;

  • die freiwillige Einwilligung – sofern in der versandten Korrespondenz besondere Kategorien von personenbezogenen Daten enthalten sind. Wenn der Absender seine Einwilligung nicht in seiner Korrespondenz angegeben hat, werden wir um eine gesonderte Einwilligung bitten, da dies eine Voraussetzung fĂŒr die Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten gemĂ€ĂŸ der DSGVO ist. Die Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von GrĂŒnden widerrufen werden, ohne dass dadurch die RechtmĂ€ĂŸigkeit ihrer Verarbeitung vor dem Widerruf beeintrĂ€chtigt wird;

  • die freiwillige Einwilligung durch eine ausdrĂŒckliche BestĂ€tigung – wenn der Absender der Nachricht Informationen ĂŒber die Marke des Verantwortlichen, seine Produkte oder Dienstleistungen anfordert, enthĂ€lt die Antwort an den Absender die vom Absender angeforderten Informationen, und das Absenden der Anfrage bedeutet die Zustimmung, dass der Verantwortliche dem Absender kommerzielle Informationen an die vom Absender angegebene E-Mail-Adresse zusendet, soweit dies fĂŒr die Beantwortung notwendig ist (Art. 10 des Gesetzes ĂŒber die Erbringung von Dienstleistungen auf elektronischem Wege); die Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von GrĂŒnden widerrufen werden, aber kommerzielle Informationen, die nach Ihrer Anfrage und vor dem Widerruf Ihrer Einwilligung versandt werden, werden legal versandt; der Widerruf der Einwilligung kann eine vollstĂ€ndige Beantwortung der gestellten Frage verhindern;

  • das berechtigte Interesse des Verantwortlichen daran, seine AnsprĂŒche gemĂ€ĂŸ den allgemein geltenden gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere dem BĂŒrgerlichen Gesetzbuch (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) und Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe f) DSGVO), geltend zu machen oder sich gegen AnsprĂŒche zu verteidigen.

  1. KONTAKTFORMULAR

    1. Der Inhalt der Korrespondenz und die Kontaktinformationen werden fĂŒr die Zeit verarbeitet, die notwendig ist, um den Vorgang des Benutzers zu erledigen, einschließlich der Zusendung von Marketinginformationen ĂŒber die vom Benutzer ausgewĂ€hlten Produkte oder Dienstleistungen.

    2. Diese Daten werden dann zum Zweck der Bereitstellung des elektronisch erbrachten Online-Kontaktformulardienstes gemĂ€ĂŸ den <hier – Link zu Nutzungsbedingungen des Kontaktformulars> verfĂŒgbaren Nutzungsbedingungen verarbeitet (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO).

    3. Was die Übermittlung kommerzieller Informationen auf elektronischem Wege oder die Direktwerbung ĂŒber TelefonendgerĂ€te betrifft, so erfolgt die Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Einwilligung, die durch eine ausdrĂŒckliche BestĂ€tigung erteilt wird (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) in Verbindung mit Artikel 4 Absatz 11 DSGVO), die darin besteht, das entsprechende Feld fĂŒr die Eingabe der E-Mail-Adresse oder der Telefonnummer auszufĂŒllen und das Feld „Zustimmen“ anzukreuzen.

    4. Geltendmachung von AnsprĂŒchen

  • Wenn es fĂŒr den Verantwortlichen notwendig ist, seine AnsprĂŒche geltend zu machen oder sich gegen AnsprĂŒche zu verteidigen, kann der Verantwortliche die personenbezogenen Daten bestimmter Benutzer, die im Online-Kontaktformular enthalten sind, bis zum Ende des anhĂ€ngigen Verfahrens und bis zum Ablauf der VerjĂ€hrungsfrist fĂŒr die AnsprĂŒche des Verantwortlichen gegen den Benutzer verarbeiten, die gemĂ€ĂŸ Artikel 118 des BĂŒrgerlichen Gesetzbuches in der Regel 3 Jahre betrĂ€gt, in bestimmten gesetzlich vorgesehenen FĂ€llen aber auch lĂ€nger sein kann.

  • Diese Daten werden dann gemĂ€ĂŸ Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO verarbeitet, d.h. im berechtigten Interesse des Verantwortlichen, seine AnsprĂŒche gegen den Benutzer geltend zu machen oder sich gegen AnsprĂŒche zu verteidigen. Das berechtigte Interesse des Verantwortlichen ist dann das den Rechten und Freiheiten des DienstleistungsempfĂ€ngers ĂŒbergeordnete Ziel.

  1. RECHTE DER BETROFFENEN PERSONEN

  1. Jeder von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffenen Person stehen die folgenden Rechte zu:

    1. AUSKUNFTSRECHT (Artikel 15 DSGVO) – das Recht, von dem Verantwortlichen eine BestĂ€tigung darĂŒber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft ĂŒber diese personenbezogenen Daten und auf folgende Informationen:

  • die Verarbeitungszwecke;

  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;

  • die EmpfĂ€nger oder Kategorien von EmpfĂ€ngern, gegenĂŒber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei EmpfĂ€ngern in DrittlĂ€ndern oder bei internationalen Organisationen;

  • die Dauer, fĂŒr die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder die Kriterien fĂŒr die Festlegung dieser Dauer;

  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf EinschrĂ€nkung der Verarbeitung oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

    1. DAS RECHT, EINE KOPIE DER PERSONENBEZOGENEN DATEN ZU ERHALTEN – das Recht, eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zu erhalten, wobei die erste Kopie gebĂŒhrenfrei ist, und fĂŒr weitere Kopien kann der Verantwortliche ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen (Artikel 15 Absatz 3 DSGVO);

    2. RECHT AUF BERICHTIGUNG – das Recht, die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten, oder die VervollstĂ€ndigung unvollstĂ€ndiger personenbezogener Daten, zu verlangen (Artikel 16 DSGVO);

    3. RECHT AUF LÖSCHUNG – das Recht zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten gelöscht werden, wenn der Verantwortliche keine Rechtsgrundlage mehr fĂŒr ihre Verarbeitung hat oder wenn die Daten fĂŒr die Zwecke, fĂŒr die sie verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind (Artikel 17 DSGVO). Der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzĂŒglich zu löschen, sofern einer der folgenden GrĂŒnde zutrifft:

  • die Daten sind fĂŒr den Zweck, fĂŒr den sie erhoben oder verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig,

  • die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung in die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage fĂŒr die Verarbeitung,

  • die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten GrĂŒnde fĂŒr die Verarbeitung vor, oder

  • die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten fĂŒr die Zwecke und im Bereich der Direktwerbung (einschließlich des Profilings);

  • die Verarbeitung auf andere Weise nicht in Übereinstimmung mit der DSGVO oder anderen gesetzlichen Bestimmungen ist oder war;

  • die personenbezogenen Daten wurden im Zusammenhang mit dem Angebot von Diensten der Informationsgesellschaft direkt an Personen unter 16 Jahren erhoben;

    1. RECHT AUF EINSCHRÄNKUNG DER VERARBEITUNG – das Recht, die EinschrĂ€nkung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen (Artikel 18 DSGVO), wenn:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar fĂŒr eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu ĂŒberprĂŒfen,

  • die Verarbeitung unrechtmĂ€ĂŸig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die EinschrĂ€nkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt,

  • der Verantwortliche die personenbezogenen Daten nicht lĂ€nger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, AusĂŒbung oder Verteidigung von AnsprĂŒchen benötigt,

  • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten GrĂŒnde des Verantwortlichen gegenĂŒber denen der betroffenen Person ĂŒberwiegen;

    1. RECHT AUF DATENÜBERTRAGBARKEIT – das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gĂ€ngigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und das Recht, die Übermittlung dieser Daten einem anderen Verantwortlichen zu verlangen, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung der betroffenen Person oder auf einem mit ihr geschlossenen Vertrag beruht und sofern die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt (Artikel 20 DSGVO);

    2. WIDERSPRUCHSRECHT – das Recht, aus GrĂŒnden, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von berechtigten Zwecken des Verantwortlichen erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch fĂŒr Profiling. Der fĂŒr die Verarbeitung Verantwortliche prĂŒft dann, ob wichtige berechtigte GrĂŒnde fĂŒr die Verarbeitung vorliegen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen ĂŒberwiegen, oder ob GrĂŒnde fĂŒr die Geltendmachung, AusĂŒbung oder Verteidigung von AnsprĂŒchen vorliegen. Wenn nach der PrĂŒfung die Interessen der betroffenen Person Vorrang vor den Interessen des Verantwortlichen haben, ist der Verantwortliche verpflichtet, die Verarbeitung der Daten fĂŒr diese Zwecke einzustellen (Artikel 21 DSGVO);

    3. RECHT AUF WIDERRUF DER EINWILLIGUNG – des Recht, ihre Einwilligung jederzeit und ohne Angabe von GrĂŒnden zu widerrufen, aber die Verarbeitung personenbezogener Daten, die vor dem Widerruf der Einwilligung erfolgt, bleibt weiterhin rechtmĂ€ĂŸig. Der Widerruf der Einwilligung veranlasst den Verantwortlichen, die Verarbeitung personenbezogener Daten fĂŒr den Zweck, fĂŒr den die Einwilligung erteilt wurde, einzustellen.

  1. Um die oben genannten Rechte auszuĂŒben, sollte sich die betroffene Person unter Verwendung der angegebenen Kontaktdaten an den Verantwortlichen wenden und ihm mitteilen, welches Recht und in welchem Umfang sie es ausĂŒben möchte.

  1. PRÄSIDENT DER BEHÖRDE FÜR DEN SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

Die betroffene Person hat das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzureichen, die in Polen der PrĂ€sident der Behörde fĂŒr den Schutz personenbezogener Daten mit Sitz in Warschau, ul. Stawki 2, ist und wie folgt kontaktiert werden kann:

  • per Brief: ul. Stawki 2, 00-193 Warszawa;

  • ĂŒber die elektronische Mailbox unter: https://www.uodo.gov.pl/pl/p/kontakt;

  • per Telefon: (22) 531 03 00.

  1. EMPFÄNGER DER DATEN DER BETROFFENEN PERSONEN

Der Verantwortliche gibt die personenbezogenen Daten der Benutzer nur an die verarbeitenden Stellen im Rahmen der abgeschlossenen VertrĂ€ge ĂŒber die Beauftragung mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Erbringung von Dienstleistungen fĂŒr den Verantwortlichen weiter, z.B. Hosting und Wartung der Website, IT-Dienstleistungen, analytische Dienstleistungen, Marketing- und PR-Dienstleistungen, Rechts- und Beratungsdienstleistungen.

  1. ÜBERMITTLUNG PERSONENBEZOGENER DATEN AN DRITTLÄNDER

Einige der Partner oder Dienstleistungsanbieter wie Google oder Facebook sind außerhalb des EuropĂ€ischen Wirtschaftsraums (EWR) ansĂ€ssig oder verfĂŒgen ĂŒber Server außerhalb des EWR. In solchen FĂ€llen mĂŒssen sie ein hohes Niveau des Schutzes personenbezogener Daten gewĂ€hrleisten. Diese Garantien können sich insbesondere aus einer Verpflichtung zur Anwendung der von der Kommission (EU) verabschiedeten Standardvertragsklauseln oder zur Teilnahme an dem durch den DurchfĂŒhrungsbeschluss (EU) 2016/1250 der Kommission vom 12. Juli 2016 ĂŒber die Angemessenheit des vom EU-US-Datenschutzschild gebotenen Schutzes eingerichteten Datenschutzprogramm ergeben.

  1.  VERWENDUNG VON COOKIES UND ÄHNLICHEN TECHNOLOGIEN

  1. Die Website ermöglicht das Sammeln von Informationen ĂŒber den Benutzer mittels Cookies und Ă€hnlicher Technologien, deren Verwendung meist die Installation eines der oben genannten Tools auf dem GerĂ€t des Benutzers (Computer, Smartphone usw.) erfordert. Diese Informationen werden verwendet, um die Entscheidungen des Benutzers zu speichern Schriftartauswahl, Kontrast, Richtlinienakzeptanz), Informationen ĂŒber das GerĂ€t des Benutzers und seinen Besuch zu sammeln, um die Sicherheit zu gewĂ€hrleisten, aber auch um Besuche zu analysieren und Inhalte anzupassen.

  2. Die Website verwendet Sitzungs-Cookies, die auf dem vom Benutzer verwendeten GerĂ€t vorĂŒbergehend gespeichert werden, bis der Benutzer sich abmeldet, die Website verlĂ€sst oder den Browser schließt, sowie Dauercookies, die auf dem GerĂ€t des Benutzers gemĂ€ĂŸ den in der Datei selbst angegebenen Parametern gespeichert werden oder bis der Benutzer sie entfernt. Cookies werden in die folgenden Typen unterteilt:

  • notwendige Cookies – dabei handelt es sich um Cookies, die notwendig sind, um den Betrieb der Website zu gewĂ€hrleisten und ihre Leistung zu optimieren;

  • Sicherheits-Cookies, z.B. zur UnterstĂŒtzung von Mechanismen zur Verhinderung von Missbrauch der Website;

  • funktionale Cookies – solche, die Daten ĂŒber die PrĂ€ferenzen des Website-Benutzers speichern, wie z. B. SchriftgrĂ¶ĂŸe, Region oder Sprache, um die Erfahrung des Benutzers auf der Website zu verbessern;

  • analytische Cookies – Cookies, die Informationen ĂŒber das Surfverhalten der Besucher sammeln, um den Betrieb der Website zu verbessern;

  • Werbung-Cookies – Dateien, die es ermöglichen, dem Benutzer auf seine Interessen zugeschnittene Werbeinhalte zur VerfĂŒgung zu stellen.

Auf der Website werden notwendige Cookies und funktionale Cookies verwendet.

  1. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass bestimmte Arten von Cookies und andere Technologien blockiert werden, indem Sie z.B. festlegen, dass nur diejenigen zugelassen werden, die fĂŒr die korrekte Anzeige der Website erforderlich sind. StandardmĂ€ĂŸig erlauben die meisten Browser die Verwendung aller Cookies, aber Sie können diese Einstellungen jederzeit Ă€ndern, und Sie können auch bereits installierte Cookies löschen. Jeder Browser ermöglicht dies durch eine der Optionen, die in Ihren Einstellungen oder PrĂ€ferenzen verfĂŒgbar sind.

  2. Der Benutzer kann die Website auch im so genannten Inkognito-Modus nutzen, der die Möglichkeit blockiert, Daten ĂŒber seinen Besuch zu sammeln.

  3. Wenn Sie die Website nutzen, ohne die Einstellungen Ihres Browsers zu Ă€ndern, d.h. wenn Sie Cookies und Ă€hnliche Technologien akzeptieren, bedeutet dies, dass Sie mit deren Nutzung fĂŒr die oben genannten Zwecke einverstanden sind.

  4. In die Website werden auch externe Komponenten (sog. Plug-ins) integriert, die zu den folgenden EntitÀten gehören:

  • YouTube

Der Betreiber von YouTube ist YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. YouTube, LLC ist eine Tochtergesellschaft von Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Im EuropĂ€ischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz ist der fĂŒr die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

YouTube-Datenschutzrichtlinie: https://www.google.com/intl/pl/policies/privacy/

  • LinkedIn

Der Betreiber fĂŒr Nicht-US-Benutzer ist LinkedIn Ireland, Wilton Plaza, Wilton Place, Dublin 2, Irland.

Die LinkedIn-Datenschutzrichtlinie ist verfĂŒgbar unter www.linkedin.com/legal/privacy-policy

  • Facebook

EigentĂŒmer von Facebook ist Facebook, Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA. FĂŒr Benutzer außerhalb der Vereinigten Staaten oder Kanadas ist der fĂŒr die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbor, Dublin 2, Irland.

Facebook-Datenschutzrichtlinie: https://facebook.com/about/privacy/

  • Google Analytics und Google Ads

Im EuropĂ€ischen Wirtschaftsraum und in der Schweiz ist der fĂŒr die Verarbeitung personenbezogener Daten Verantwortliche Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland.

Google-Datenschutzrichtlinie: https://policies.google.com/privacy?gl=PL&hl=pl

  1. ÄNDERUNGEN DER DATENSCHUTZRICHTLINIE

1. Die Datenschutzrichtlinie kann je nach den aktuellen BedĂŒrfnissen des Verantwortlichen ergĂ€nzt oder aktualisiert werden, um den Benutzern aktuelle und zuverlĂ€ssige Informationen ĂŒber ihre personenbezogenen Daten und Informationen ĂŒber sie zur VerfĂŒgung zu stellen. Über alle Änderungen der Datenschutzrichtlinie werden Sie auf der Website informiert.

2. Diese Datenschutzrichtlinie ist gĂŒltig ab 15.07.2020.